Raumfeld veröffentlicht kostenlose Ipad-App und integriert Musikdienst MTV Music by Rhapsody

  • îPad-Version nutzt Bildschirm optimal aus
  • Neue technische Basis für zukünftige Erweiterungen
  • Separate Raumfeld-App für ältere iOS-Versionen
  • Neuer Musikdienst MTV Music by Rhapsody

Berlin, 18.11.2013 – Die neue iPad-App zur Steuerung des Wireless Multiroom HiFi Systems Raumfeld vereint alle Features zu Musikwiedergabe, Quellenwahl oder Auswahl der Wiedergabegeräte in einer intuitiven, übersichtlichen Oberfläche. Bei der Installation erkennt die kostenlose App automatisch ob sie auf iPhone/iPod oder iPad installiert wird und nutzt die entsprechende Bildschirmgröße optimal aus. Genug Platz für den neuen Musikdienst MTV Music by Rhapsody, der den Startschuss für eine Reihe neuer Streamingdienste für Raumfeld bedeutet.

Raumfeld-App

Raumfeld-App

Mit der neuen iPad-Version der Raumfeld-App reagiert das Entwicklungsteam um Maximilian Boit auf lange gehegte Kundenwünsche. „Der iPad-Bildschirm bietet genug Platz, damit Raumfeld-Nutzer blitzschnell Zugriff auf alle Funktionen unseres Multiroom-Streamingsystems haben“, freut sich Boit über die Möglichkeiten. „Die Entscheidung, welches Album auf welchem Lautsprecher laufen soll, ist wirklich nur noch einen Fingerzeig entfernt.“

Gleichzeitig mit der Veröffentlichung der neuen App-Version integriert Raumfeld den Streamingdienst MTV Music by Rhapsody in sein System. Musikfans haben damit Zugriff auf gut 20 Millionen Songs aus der ganzen Welt. MTV Music by Rhapsody bietet die aktuellen MTV-Charts sowie Playlists mit den Favoriten der MTV-Redaktion. MTV Music by Rhapsody ist der erste in einer Reihe von neuen Musikdiensten für Raumfeld. Für Anfang 2014 ist insbesondere die seit langem erwartete Einführung des Marktführers Spotify vorgesehen.

Ob eigene Musiksammlung, Streamingdienst oder Internetradio, sämtliche verfügbare Quellen sind in der neuen Raumfeld iPad-App jederzeit griffbereit, ebenso wie z.B. die Lautstärkeregelung oder die Funktionstasten für die Wiedergabe. Auf den kleineren Bildschirmen von iPhone und iPod Touch gliedert sich das Benutzerinterface der Raumfeld App dafür über mehrere, logisch verknüpfte Bildschirme.

Die App integriert sich optisch nahtlos in das neue Design von iOS7. Technisch wurde die App auf ein neues Fundament gestellt, das zukünftig schnelle und flexible Erweiterungen ermöglicht, beispielsweise um weitere Musikdienste zu ergänzen. Die App setzt iOS ab mindestens Version 6 voraus. Für Nutzer älterer Apple-Geräte erscheint demnächst die ebenfalls kostenlose Raumfeld-App für iOS5.

Die kostenlose Raumfeld-App gibt es neben Apple-Geräten auch für Android.

Quelle: Teufel

ByteYourLife


Ich lebe in Bayern nahe München. In meinem Kopf habe ich immer viele Themen und probiert gerade im Bereich Internet neue Medien viel in meiner Freizeit aus. Ich schreibe an dem Blog da es mir Spaß macht über die Dinge zu berichten die mich begeistern. Ich freue mich über jeden Kommentar, über Anregung und sehr über Fragen.